Select Page

OMEGA

Zeitikonen im neuen Gewand

Viele Uhrenmodelle aus dem Hause OMEGA sind Kult: Immerhin haben sie nicht nur bei der Mondlandung, sondern beispielweise auch am Set der James-Bond-Filme eine tragende Rolle gespielt. 

Das Renommee der Uhrenmarke OMEGA beruht darüber hinaus auf ihren revolutionären Uhrwerken. Dank des Master Chronometer, der seinen Namen im Anschluss an die erfolgreiche Absolvierung einer von dem Schweizerischen Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) zugelassenen Testreihe erhält, rücken OMEGAs COSC-zertifizierten Chronometerkaliber abermals ins Rampenlicht.

OMEGAs Kreativität im Umgang mit Materialien und die Entwicklung neuer Legierungen steigern die Ästhetik und Qualität ihrer Uhren. Die innovative Verwendung von Keramik, Silizium und Edelmetallen ist ein wichtiger Teil ihrer Geschichte.

Omega

Breitling

Der Fliegeruhrenspezialist

Eine ausgeklügelte Technik, unglaublich präzise und darüber hinaus auch äußerst elegant: Die Uhren aus dem Hause Breitling sind eine Klasse für sich – und können zudem mit einem typisch instrumentenhaften, robusten Look überzeugen.

Wer Breitling sagt, muss garantiert automatisch an die erstklassigen Fliegeruhren, Chronographen und Taschenuhren der Schweizer Uhrenmarke denken. Zu den Klassikern des Fliegeruhrenspezialisten gehört dabei die Navitimer, ein Chronograph, der sich seit mehr als 60 Jahren immer wieder neu erfindet.

Nun hat Breitling mit der Kollektion Navitimer 8 jüngst den allerneuesten Zuwachs der Navitimer-Familie vorgestellt: darunter das Highlightmodell Navitimer 8 B01 Chronograph 43 mit einem Zifferblatt in Panda-Reverse-Optik und Manufakturkaliber, den Navitimer 8 Chronograph 43 sowie die Navitimer 8 Automatik 41 – alle als Chronometer COSC-zertifiziert.

Breitling

Alle Breitling Uhren

TUDOR EINBLICKE

DIE GEBURTSSTUNDE DER MARKE

Im Februar 1926 registrierte die Uhrenfabrik „Veuve de Philippe Hüther“ die Marke TUDOR im Auftrag von Hans Wilsdorf, dem Gründer von Rolex. 1936 übertrug „Veuve de Philippe Hüther“ die Marke „The TUDOR“ an Hans Wilsdorf. Kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs wusste Hans Wilsdorf, dass die Zeit reif war fü̈r eine Ausweitung seiner unternehmerischen Tä̈tigkeiten. Zu diesem Zweck grü̈ndete er am 6. März 1946 die Firma „MONTRES TUDOR S.A.“ und verlieh der Marke TUDOR somit eine eigene Identitä̈t. Seine neue Firma sollte sich auf Damen- und Herrenkollektionen gleichermaßen spezialisieren. Die Garantie fü̈r die technischen, ä̈sthetischen und funktionalen Eigenschaften wü̈rde Rolex ü̈bernehmen, ebenso wie den Vertrieb und den Kundendienst.

TUDOR

Unsere Highlights

TAG Heuer

Don’t crack under pressure

Seit mehr als 150 Jahren nimmt TAG Heuer nicht nur jede Herausforderung an, sondern meistert sie auch bravourös. Indem sie mit den traditionellen Konventionen der Schweizer Uhrmacherei bricht, erreicht die Uhrenmarke ein immer höheres Maß an Präzision und Leistungsstärke.

Sie stellt ihre eigenen Regeln auf, geht ihren eigenen Weg, bleibt niemals stehen, geht keine Kompromisse ein – und hält getreu ihrem Leitsatz „Don’t crack under pressure“ jedem Druck stand. Seit der Gründung durch den damals gerade einmal 20-jährigen Edouard Heuer im Jahre 1860 hat TAG Heuer die Uhrmacherei fortlaufend revolutioniert: Sei es durch bedeutende technische Revolutionen wie dem 1887 entwickelten Schwingtrieb, ästhetische Innovationen wie in der 1963 auf den Markt gebrachten TAG Heuer Carrera oder durch neue Wege in der Vermarktung der Produkte, im Zuge derer die Marke rasch eine ganze Reihe von legendären Botschaftern wie Juan Manuel Fangio gewinnen konnte. Wirklich besonders macht TAG Heuer allerdings die herausragende zuverlässige und robuste Qualität der Uhren und Chronographen.

TAG

NOMOS Glashütte

Schlichte Eleganz

Edle Manufakturwerke und ein zeitlos-schönes, funktionales Design: Die Uhren der jungen Manufaktur NOMOS Glashütte sind ein Paradebeispiel für Glashütter Ingenieurskompetenz und feine Handwerkskunst.

Die Kollektionen der Uhrenmarke NOMOS Glashütte sind einerseits wunderbar klassisch, haben andererseits allerdings immer auch das gewisse Extra – und vor allen Dingen haben sie dank der NOMOS-typischen Details immer einen hohen Wiedererkennungswert. Denn obwohl die Marke immer wieder mit neuen Uhrenkreationen überrascht und sich ständig etwas wirklich Neues einfallen lässt, verliert sie dabei nie ihre charakteristische Optik.

So hat die Uhrenmanufaktur in diesem Jahr die rasant-sportliche Autobahn neomatik 41 Datum – inklusive dem neuen hauseigenen Motor Kaliber neomatik Datum – vorgestellt und neben weiteren Uhrenmodellen auch der Tangente neomatik 41 ein Update spendiert. Als köstliche Farbtupfer tummeln sich zudem die Petit Four in vier frischen Farben unter den Kollektionen der Marke.

Nautische Instrumente Mühle Glashütte

Seit 1869 in Glashütte

Traditionell dreht sich bei Mühle Glashütte alles um das präzise Messen: Bereits der Firmengründer Robert Mühle hat Instrumente hergestellt, die Messungen bis auf den 1/100 oder sogar 1/1.000 Millimeter genau angeben konnten.

Mühle und Glashütte: eine buchstäblich lange Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Familie Mühle ist schon seit 700 Jahren in Glashütte ansässig. Einer ihrer Ahnen wurde sogar in den Freiherrnstand erhoben. Seit 1629 hat die Familie deshalb nicht nur ein Familienwappen, sondern vor allem auch ein Familienethos: „Weder durch Hoffnung, noch durch Furcht“ spiegelt wider, dass sie bodenständige Realisten sind, die auch Probleme mutig in Angriff nehmen. Gerade deswegen hat das 1869 gegründete Familienunternehmen wohl auch trotz Weltkriege, Sozialismus und Enteignung niemals aufgegeben. So kann die Marke heute mit Stolz sagen, dass der Name „Mühle“ seit fünf Generationen für Präzision und das präzise Messen steht.

Nautische

 

Tissot

Innovation durch Tradition

Die Uhrenmarke Tissot blickt auf eine reiche und faszinierende Geschichte zurück: Mitte des neunzehnten Jahrhunderts wird die Firma in dem kleinen Ort Le Locl gegründet – einer der Geburtsstätten der Schweizer Uhrmacherkunst.

Das Uhrmacheratelier Ch. Félicien Tissot & Fils beginnt als gemeinsames Unternehmen des Feinmechanikers für Goldgehäuse Charles-Félicien Tissot mit seinem Sohn Charles-Emile, einem Uhrmacher. In der Tradition liegt die Stärke der Marke: So steht Tissot bereits seit 1853 für Zuverlässigkeit und Qualität, sichtbar auch im Pluszeichen des Logos. Noch heute entstehen hochwertige Uhren im ausgefeilten Design. In seinen Kollektionen setzt das Label dabei neben besonderen Materialien nicht nur auf innovative Designs, sondern auch auf erstklassige Handwerkskunst – heraus kommen außergewöhnliche authentische und gleichzeitig erschwingliche Uhren, die in mehr als 160 Ländern verkauft werden.

Darüber hinaus engagiert sich Tissot als offizieller Zeitnehmer vieler Sportdisziplinen wie beispielsweise Basketball, Radsport, Fechten, Eishockey oder Rugby, was sich auch in vielen Uhrendesigns der Marke widerspiegelt.

Tissot