Select Page

Prachtvolles Bouquet an Neuheiten

Tissot verwöhnt Uhrenliebhaber mit einer ganzen Reihe spektakulärer Uhren

Tissot begeistert alle Freunde der Schweizer Uhrenmarke mit einem bunten Strauß neuer Modelle. Mit Uhren zum Rugby und Tauchen, neuen Varianten für das Erfolgsmodell des Vorjahres und einer eigenen Kollektion für die Damenwelt stellen die Schweizer ihre Innovationsstärke erneut unter Beweis.

Qualität, Zuverlässigkeit, Präzision: Das sind nur drei der Assoziationen, die Uhren von Tissot hervorrufen. 1853 von Charles Félicien Tissot und seinem Sohn Charles-Emile gegründet, spielt die Marke mittlerweile im Konzert der großen Uhrenhersteller mit. Bis heute stellt Tissot das firmeneigene Motto „Innovators by Tradition“ immer wieder unter Beweis.

Wie innovativ Tissot ist, beweisen die Schweizer mit der Vorstellung der Neuheiten. So erhält das Erfolgsmodell aus letztem Jahr gleich drei neue Varianten, man widmet sich auch dem Rugby und dem Tauchen und die Damen werden mit der T-MyLady erfreut

Drei neue Varianten für die Tissot Heritage 1973

Im vergangenen Jahr sorgte Tissot mit einer Reminszenz an den Motorsport für Aufsehen: Die Tissot Heritage 1973 war inspiriert vom Navigator Chronograph, der einst sinnbildlich für die Verbundenheit des Uhrenherstellers zum Motorsport stand. In diesem Jahr spendiert Tissot der Heritage 1973 gleich drei neue Varianten.

Die erste Ausführung besitzt schwarze Zähler auf einem weißen Zifferblatt mit schwarzem Höhenring. Die zweite Variante weist weiße Zähler auf einem schwarzen Zifferblatt sowie ebenfalls einen schwarzen Höhenring auf. Das dritte Modell schließlich verfügt über weiße Zähler auf einem blauen Zifferblatt mit passendem blauem Höhenring. Diese drei neuen Modelle werden nicht in limitierter Auflage erscheinen.

Tissot Supersport Chrono: Mitten im Gedränge!

Mit der Supersport Chrono geht Tissot dahin, wo es weh tut: ins Gedränge. Richtig, hier geht es nicht um den Motorsport, sondern um Rugby, eine weitere Sportart, der sich die Schweizer eng verbunden fühlen. Beim Rugby gilt es, die eigene Physis bestmöglich einzusetzen, ohne sich komplett auf sie zu verlassen. Sportlicher Chic ist angesagt – und das hat Tissot hier bestens umgesetzt.

Gleich sechs verschiedene Modelle schickt Tissot aufs Spielfeld. Die Gehäuse haben einen Durchmesser von markanten 45,5 Millimetern. Sie sind aus Edelstahl gefertigt und dank der PVD-Beschichtungstechnologie in mehreren Farben von Schwarz bis Roségold erhältlich. Eine Vielzahl von Armbändern aus Edelstahl bis hin zu Leder mit kontrastierenden Ziernähten rundet das Erscheinungsbild ab. Die Uhr ist extrem robust bei gleichzeitig hoher Funktionalität.

Elegant, kraftvoll, feminin: die Tissot T-My Lady

Natürlich hat Tissot auch etwas Neues für die Damen im Köcher, die in diesem Jahr ganz besonders im Fokus stehen sollen. Wie zum Beispiel die T-My Lady, eine Vision der  , wie Tissot sie sieht: selbstbewusst, wissend, was sie möchte, ein ebenso aufregendes wie achtsames Leben führend und alles genießen wollend. Die Frau von heute pendelt zwischen Beruf, Haushalt und Freizeit – und braucht eine Uhr, mit der sie das gelassen tun kann. Und da kommt die T-My Lady ins Spiel, eine neue Kollektion, die direkt zu Beginn fünf Modelle umfasst.

Alle Uhren der Kollektion verfügen über ein widerstandsfähiges Edelstahlgehäuse mit massiver Roségoldlünette und dank einer zeitlosen Linienführung über eine schlichte Eleganz. Sie zeichnen sich durch ihre Farbgestaltung sowie eine Variante mit Diamantlünette aus, einem Ring aus reinem Licht gleichend. Der Durchmesser von 29 Millimetern macht diesen Zeitmesser perfekt für den Alltag, und die Lünette aus massivem, 18-karätigem, poliertem Gold verleiht den Modellen der T-My Lady Kollektion Struktur, Charakter und Wärme. Verführerisch zeigen sich die Zifferblätter in Sonnenschliffblau, -silber, -opalweiß oder -anthrazit, die beiden Letzteren jeweils mit Diamantindexen.

Exzellenz mit Tiefenwirkung: die Tissot Seastar 1000 Professional

Die letzte Uhr im Bunde der Neuheiten ist zugleich die exklusivste: die Tissot Seastar 1000 Professional. Mit diesem Zeitmesser erfüllt Tissot sämtliche Kriterien der für professionelle Taucheruhren geltenden ISO Norm 6425 – und bringt diesen direkt in einer limitierten Version von nur 1000 Exemplaren auf den Markt. Diese Uhr ist gegen seitlich einwirkende Stöße ebenso geschützt, wie gegen Magnetfelder von 4800 A/m.

Die Uhr besitzt ein Heliumventil, welches ein Entweichen des im Gehäuse eingeschlossenen, überschüssigen Luft- und Heliumgemischs ermöglicht. Dieses entsteht beim Sättigungstauchen in großer Tiefe. Die Uhr ist aufgrund der ISO-Vorgaben bis 375 Meter wasserdicht. Als Herz der Uhr kommt ein Chronographenwerk mit Automatikaufzug, das Kaliber Valjoux A05.H21, zum Einsatz, welches über eine Gangreserve von bis zu 60 Stunden verfügt.