Die neue Endurance Pro von Breitling präsentiert sich leicht, lebenslustig und luxuriös

 

Bereits zum zweiten Mal hat Breitling seine Neuheiten via Webcast vorgestellt. Und auch diese Vorführung hatte es in sich, denn der Schweizer Uhrenhersteller gibt sich selten so farbenfroh wie dieses Mal. Mit der Endurance Pro präsentierte Breitling eine Athleisure-Uhr, mit der die Professional-Palette des Herstellers erweitert wird. So leicht, so lebenslustig, so luxuriös, spricht die Endurance Pro sowohl Uhrenliebhaber als auch wahre Athleten an.

 

Im Inneren der Uhr setzt Breitling auf ein SuperQuartz-Werk, dessen Ganggenauigkeit nur schwer zu schlagen sein wird. Breitling gibt diese als zehnmal so hoch an wie die eines herkömmlichen Quarzuhrwerks. Das Kaliber 82 ist, wie alle Breitling-Werke, ein COSC-zertifizierter Chronograph. Beim Gehäuse verwendet Breitling das selbst entwickelte Breitlight. Dieser Werkstoff wurde 2016 erstmalig präsentiert, ist 3,3-mal leichter als Titan, 5,8-mal leichter als Edelstahl und gleichzeitig antimagnetisch, thermisch stabil und hypoallergen. Breitlight ist hochgradig kratz-, zug- und korrosionsfest – wie geschaffen für eine Uhr, deren Einsatzgebiet in zum Teil heftigen Wettkampfsituationen liegt.

 

Während jede einzelne Uhr der neuen Endurance Pro Reihe mit einem schwarzen Zifferblatt und einer schwarzen, beidseitig drehbaren Lünette versehen ist, liegen die Unterschiede der einzelnen Modelle vor allem in der Farbgebung. So gibt es die Uhr in fünf unterschiedlichen Farbvarianten: in Weiß, Blau, Gelb, Orange oder Rot. Nicht nur die Armbänder sind in diesen Farben gehalten, auch die ein innerer Lünettenring mit praktischer Pulsometerskala, mit welcher der Träger beim Sport seine Pulsfrequenz überwachen kann, greift den entsprechenden Ton auf.

 

Die haptisch gestaltete Krone ist ebenso in der gewählten Farbe gestaltet. Sie ermöglicht dem Träger eine exzellente Griffigkeit und Handhabung in allen denkbaren Situationen. Für die bestmögliche Ablesbarkeit sorgen die mit Super-LumiNova beschichteten Stunden- und Minutenzeiger. Der Sekundenzeiger des Chronographen verfügt über einen roten Merkpfeil, durch den sich die verstrichene Zeit wunderbar nachvollziehen lässt.

 

Für Athleten im Wettkampf wichtig: Neben dem normalen Sekundenzeiger gibt es auch noch einen Zehntelsekunden- und einen 30-Minuten-Chronographenzähler. Wasserdicht ist die Endurance Pro bis zu einem Druck von 10 bar (das entspricht einer Wassertiefe von ca. 100 Metern oder 330 Fuß).